GET TO KNOW THE BRAND.
TO KNOW WHAT YOU WEAR.
TO KNOW WHO YOU ARE.

GET TO KNOW THE BRAND. TO KNOW WHAT YOU WEAR. TO KNOW WHO YOU ARE.

OUR STORY

Alles begann unter Palmen

________

Die Idee zu Matema wurde in Matema geboren, und deshalb heißt Matema heute Matema.
Matema, eine brandneue, deutsch-tansanische Brand. Wir bringen neue afrikanische Styles in deinen Kleiderschrank.
Nicht nur einzigartig, individuell und exotisch, sondern auch noch verdammt fair.
Alles weitere, was du über die Marke wissen musst, findest du genau hier…

Wir sind, wer wir vorgeben zu sein

________

Matema ist authentisch. Wenn wir das Wort ‘Tansania’ in den Mund nehmen wissen wir, wovon wir reden.
Neben unseren tansanischen Teammitgliedern haben auch wir alle viel Zeit in Tansania verbracht. Die drei Gründer Jan, Eva und Tino haben über ein Jahr lang Tansania gelebt und entdeckt und in sozialen Projekten gearbeitet.
Wir waren nicht nur einfach dort, wir haben uns in Tansania verliebt. Tansania ist  einfach großartig. Vielfältig, freundlich und inspirierend. Tansania hat viel zu erzählen, und Matema ist das Sprachrohr.

Matema macht Vision

________

Matema führt zwei wesentliche Elemente zusammen. Wir bringen nie dagewesene neue Styles nach Europa, die deinen Alltag noch vielfältiger und freier machen. Gleichzeitig wollen wir mit unserer Ware, 100% Made in Tanzania, ein wichtiges Zeichen setzen. Nur wenn Tansania wertvolle Produkte für den Weltmarkt produziert,  kann die tansanische Gesellschaft Wohlstand erreichen.
Wir wollen mit Matema Arbeitsplätze schaffen, diese fair entlohnen, Ausbildung fördern und Vorbild sein.
Change begins within – deshalb ist ein faire Marke aus unserer Sicht die richtige Lösung für Tansania und für dich eine großartige Möglichkeit, tansanische Communities zu supporten.

Places to know to know the brand

________

Moshi
Ohne Moshi kein Matema. Hier werden Ideen zu Kleidungsstücken. Unser Produktionsstandort am Fuße des Kilimanjaro.

Matema
Der Geburtsort unserer gleichnamigen Marke. Ein wundervolles Fleckchen Erde, dass uns seit jeher inspiriert. 

Alles was du über Name und Logo wissen musst

________

Was bedeutet Matema überhaupt? Was bedeutet Tupo Pamoja?
Matema, das ist, wie du nun bereits weißt, der Ort, an dem alles begann. Ein traumhaft schöner Ort, der uns Inspiration und Kraft gegeben hat, das Projekt Matema zu starten.

Tupo Pamoja – einer der schönsten Ausdrücke der Swahili Sprache. Er symbolisiert unsere Verbindung zwischen Europa und Tansania. Der Begriff steht für jeglich positive Verbindung, z.B. zwischen dir und deinen Freunden, oder auch zwischen dir und Matema. Karibu sana!

SOCIAL IMPACT

Unser Social Impact, das sind gemeinnützige Errungenschaften, die wir mit euch und Matema erreichen wollen, um nicht nur irgendeine Marke, sondern eine besonders soziale Marke zu sein.
Dieses Bestreben ist nicht nur ein Teil von Matema, sie ist der Mittelpunkt unserer Motivation. Hier unsere zwei Hauptziele…

 Ausbildungs- und Arbeitsplätze schaffen

Durch Matema-Produkte förderst du die Zukunft talentierter Schneider!

Wir wollen in Tansania weiter helfen. Wieso gründen wir dann überhaupt ein Mode-Label? Warum sammeln wir nicht einfach Spenden? Wieso starten wir keine NGO?

Fortschritt aus eigener Kraft!
Das liegt an den vielen Erfahrungen, die wir in Tansania gesammelt haben, und an unserer persönlichen Sichtweise. Wir glauben, dass wir mit einem sozialen Unternehmen viel mehr erreichen können als mit einmaligen Spenden! Uns wurde bewusst, dass durch Spenden selten ein Status der Unabhängigkeit erreicht wird. Doch genau das wollen wir erreichen. Freiheit und Wohlstand für unsere Mitarbeiter und alle Auszubildende!

Bildung für Alle!
Besonders stolz sind wir darauf, dass wir Auszubildende mit einem Gehalt entlohnen und deren Ausbildungskosten übernehmen können. In Tansania bezahlen Auszubildende ihre Ausbildung normalerweise selbst, was vielen jungen Menschen die Möglichkeit zu einem qualifiziertem Beruf verwehrt. Nicht so bei uns. Hier gibt es gleiche Chancen für alle!

Gute Arbeit wird gut bezahlt!
Faire Löhne sind für uns eine Selbstverständlichkeit und eine Form der Anerkennung für die gute Arbeit, die unsere Schneider tagtäglich leisten!
Deshalb sind unsere Löhne 2x höher als das tansanische Durchschnittseinkommen. Besonders wichtig ist für uns, dass unsere Mitarbeiter direkt vom Export unserer Ware nach Deutschland profitieren. Dies  soll zeigen, dass die Teilnahme Tansanias am Welthandel essentiell für mehr Wohlstand ist.

Nachhaltige Projekte entwickeln

Egal, welches Matema-Produkt du kaufst, ein Teil fließt immer in nachhaltige Projekte!

Spenden macht Spaß, hilft und gibt dir ein gutes Gefühl. Doch es geht noch besser. Mit jedem Matema-Produkt, das du kaufst, engagierst du dich für unsere nachhaltigen Projekte.

Jedes Produkt zählt, keine Ausnahmen!
Wir verpflichten uns mindestens 10 % jedes Produkts, also des Umsatzes, für unsere sozialen Projekte zu nutzen. In Zukunft soll diese Zahl weiter steigen. Zu Anfang müssen wir den Großteil unser Gewinne direkt reinvestieren, um Matema zu etablieren. Legt die Marke einen guten Start hin, können und werden wir mehr in unsere sozialen Ziele investieren! Versprochen!

Unser Start: Stipendien
Bildung ist kein universales Heilmittel, aber Grundbaustein für eine wohlhabendere Gesellschaft in Tansania. Doch können viele Familien die weiterführende Schule für ihre Kinder nicht finanzieren. Deswegen unterstützt du mit jedem Stück, welches du von Matema kaufst, die Schullaufbahn talentierter, junger Menschen.

In Zahlen:
Mit einem Matema T-Shirt finanzierst du zwei Tage Schulbesuch, Unterkunft und Ernährung  für einen unserer Stipendiaten.*
Mit einer Matema Jacke finanzierst du eine ganze Schulwoche Schulbesuch, Unterkunft und Ernährung für einen unserer Stipendiaten.*

Das ist erst der Anfang, wir hoffen dir bald mehr nachhaltige Projekte made by Matema vorzustellen!

Transparenz

Okay, erzählt haben wir euch sehr viel über Matema, doch letztlich zählen nur die harten Fakten. Was wir mit unseren Geldern machen, wie wir unsere Schneider bezahlen, wie wir unsere Auszubildende behandeln. Überzeugt euch selbst, Matema – 100% transparent und offen! Eine soziale Brand, der du vertrauen kannst:

Kommen deine Ausgaben wirklich in Tansania an?

Die Antwort: Ja!

Mehr als 80% der Ausgaben von Matema fließen nach Tansania. Damit erreichen wir genau das, was wir wollen! Wertschöpfung in Tansania schaffen und die Arbeit fair entlohnen.

Für was gibt so ein Mode-Label, das eigenständig produziert, sein Geld überhaupt aus?

Das erfährst du jetzt…

Wo kommt dein Geld in Tansania an?*

Zugegeben, hier wird es nun ein wenig komplizierter, aber auch das schaffst du mit links!
Erstmal wirst du dich fragen: Waaas? Weniger als 14% für Löhne. Aber damit identifizieren wir uns doch so sehr bei Matema? Unsere Antwort:
1. Egal ob Transport, Materialien oder Maschinen: Überall achten wir darauf – wenn möglich – “Made in Tanzania” zu nutzen. Somit profitieren die Tansanier auch in diesen Bereichen enorm von unserem Engagement, und dein Geld landet dort, wo es soll, gut gestreut bei tansanischen Produzenten!

2. Die Materialien für den Sommer’19 sind schon komplett bezahlt, die Löhne werden jedoch wöchentlich ausgezahlt. Somit wird der Anteil der Löhne an unseren Ausgaben jede Woche steigen!
*Stand 20.05.2019, zum gegebenen Zeitpunkt war es nur möglich ca. 95% der Ausgaben zuzuordnen

Zahlt Matema wirklich faire Löhne?

Während der Gesamtanteil für Löhne an unseren Ausgaben momentan noch überschaubar ist, wird spätestens jetzt deutlich, dass wir alles dafür geben, damit es unseren Mitarbeitern gut geht:

Unsere Löhne sind mehr als doppelt so hoch wie das Durchschnittseinkommen in Tansania (vgl. mit 2014).

Und es wird noch besser…

Noch beeindruckender sind die Zahlen unseres sozialen Labels, wenn wir uns unsere Auszubildenden anschauen!

Verschlossene Türen öffnen

Wir können keine offiziellen Zahlen abliefern, aber was wir tagtäglich in Tansania sehen können, ist, dass ein Großteil der Menschen keine weiterführende Bildung genossen hat. Es gibt ein riesiges Überangebot an Taxi-Motorradfahrern, Busbahnhof-Verkäufern und anderen Geringverdienern, um nur einige wenige Beispiele zu nennen. Zugang zu Abitur-Abschlüssen etc. erhält man nur gegen hohe Schulgebühren.

Wir wollen modellhaft zeigen, wie kostenlose Berufsausbildung aussehen sollte, die für alle da ist!
Während Auszubildende ihre Ausbildungsstätte und den Ausbilder normalerweise bezahlen müssen, machen wir all das für unsere Schüler und geben ihnen sogar noch ein kleines Taschengeld mit auf den Weg!